Das Gold von Troja - Schliemann und der Schatz des Priamos

Das Gold von Troja - Schliemann und der Schatz des Priamos

Heinrich Schliemann hegt von Kindheit an einen Traum: das legendäre Troja aus Homers Epos "Ilias" zu finden. In der Türkei stößt er bei Ausgrabungen auf einen sagenhaften Schatz. Als Schliemann 1873 das vermeintliche Gold des Priamos findet, staunt die Welt über den deutschen Archäologen. Doch schon bald werden Stimmen zweifelnder Kritiker laut: Stammt der Schatz wirklich aus der Zeit des letzten trojanischen Königs? Homers legendäres Troja beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Zahlreiche Mythen ranken sich um den Standort der sagenumwobenen Stadt. Mit seinen Entdeckungen entflammt Schliemann 1873 eine weltweite Troja-Begeisterung. Bilder des vermeintlichen Schatzes von Priamos, dem legendären König aus der "Ilias", gehen um die Welt. In den Wirren des Zweiten Weltkrieges verschwindet das Gold und gilt jahrelang als verschollen. Seine Wiederentdeckung im Moskauer Puschkin-Museum wird 1994 zu einer der größten archäologischen Sensationen des 20. Jahrhunderts. Aber wie ist der Schatz dorthin gelangt, und warum lag er dort ein halbes Jahrhundert versteckt? Den Spuren von Heinrich Schliemann folgend, begibt sich der Film auf die Suche nach der wahren Odyssee des Schatzes von Priamos.

Bewertung

0,0   0 Stimmen