Das Geheimnis der Buckelwale

Das Geheimnis der Buckelwale

Die blauen Tiefen des Pazifiks bewahren ein uraltes Geheimnis, das uns Menschen in seinen Bann zieht: der einzigartige Gesang der Buckewale vor Hawaii. Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, die komplexen Kompositionen der riesigen Meeressäugetiere zu entschlüsseln. Was bedeuten die unterschiedlichen Strophen und Reime? Erst allmählich begreifen die Forscher, wie intelligent die Buckelwale sich verständigen und agieren. Der Film erzählt die Geschichte von Buckelwalen und außergewöhnlichen Menschen, die sich einmal im Jahr vor Hawaii begegnen. Auf ihrer Wanderung von Alaska bis zur Inselgruppe von Hawaii legen Buckelwale jeden Herbst über 3.500 Kilometer zurück. Im warmen Wasser des Archipels treffen sich die Wale, um sich zu paaren und ihre Kälber zur Welt zu bringen. Nur jetzt sind die faszinierenden Gesänge der Walmännchen zu hören. Für den Forscher Jim Darling eine ganz besondere Zeit: Über ein Unterwassermikrofon lauscht er den Kompositionen der über 40 Tonnen schweren Tiere, die unter ihm regungslos im Wasser schweben. Im Gesang erkennt er Sätze, Strophen, selbst ganze Sinfonien. Zum Team gehören auch die Biologin Meagan Jones und der weltweit anerkannte National Geographic Fotograf Flip Nicklin. Gemeinsam beobachten sie die Wale seit vielen Jahren - ein Privileg, denn nur wenigen Menschen ist es erlaubt, sich den gigantischen Meeressäugern im streng geschützten Gebiet um die Insel Maui zu nähern.Zwei Jahre dauerten die Dreharbeiten vor Hawaii, wo der Filmemacher Daniel Opitz auch lebt. Mit faszinierenden wie einzigartigen Aufnahmen entführt er den Zuschauer in die verborgene Welt der Buckelwale.

Bewertung

0,0   0 Stimmen