Dark Blue

Dark Blue

Los Angeles, 1992. Es brodelt in der kalifornischen Großstadt, die Spannungen zwischen der weißen und der afroamerikanischen Bevölkerung nehmen zu. Der ältere Polizist Perry und sein junger Partner Keaugh sind als Ermittler bei einer Sondereinheit eingesetzt. Ein ungleiches Paar, denn Perry ist im Gegensatz zu Keaugh brutal und aufbrausend. Bei einem Raubüberfall werden vier Menschen getötet, der Verdacht fällt auf die Gangster Orchard und Sidwell. Da die beiden jedoch für Perrys korrupten Vorgesetzten Van Meter arbeiten, soll die Tat anderen Verbrechern angelastet werden. Als Perry und Keaugh dabei sind, zwei Kriminelle als Beschuldigte festzunehmen, kommt es zu einer Schießerei. Auf Befehl Perrys ermordet Keaugh einen der Männer, dessen Kumpel verliert ebenfalls das Leben. Für Perrys Chef Van Meter ist damit der Fall abgeschlossen. Doch nun gilt es, die unliebsamen Zeugen Perry und Keaugh auszuschalten.

Der spannende Cop-Thriller "Dark Blue" von Ron Shelton erinnert in Vielem an "Training Day" und "L.A. Confidential". Kein Wunder, denn James Ellroy und David Ayer, die beiden Drehbuchautoren, haben auch an den Büchern der erwähnten Oscar-prämierten Filme mitgewirkt. Regisseur Shelton lässt die Handlung um Integrität und Verrat, Idealismus und Gewalt vor dem Hintergrund der Rassenunruhen in Los Angeles nach der Urteilsverkündung im Fall Rodney King ablaufen. Action-Altstar Kurt Russell spielt bravourös den desillusionierten Detective Perry. Überzeugend auch Brendan Gleeson ("Live by Night") als skrupelloser Polizeichef Van Meter.

Bewertung

0,0   0 Stimmen