Crime is King

Crime is King

Kritik:

"Der Film zeigt nicht eine Unze Menschlichkeit, ein herbes und gemeines Abenteuer, das versucht gleichzeitig eine ekelhafte Komödie und ein hartgesottener Actionfilm zu sein."

Hintergrund:

Die beiden Hauptdarsteller Kurt Russell und Kevin Kostner waren sich nach Ende der Dreharbeiten uneins, welchen Charakter der Film haben sollte. Russell bevorzugte die komödiantische Seite mit Fokus auf seine Film-Beziehung zu Cybil , Kostner war mehr fürs Actionlastige. Am Ende kam eine Art Action-Komödie heraus. Der Film war ein Flop an den Kinokassen: Die Kosten für die Produktion von "3000 Miles to Graceland" sollen zwischen 42 und 62 Millionen Dollar gelegen haben. In den USA kamen lediglich Einnahmen von etwa 16 Millionen Dollar in den Kinos zusammen.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen