Coma

Coma

Die junge Medizinerin Dr. Susan Wheeler (Geneviève Bujold) arbeitet als Chirurgin am Bostoner Memorial Hospital. Als ihre beste Freundin Nancy (Lois Chiles) in dem Krankenhaus eine Abtreibung vornehmen lassen will und während dieses Routineeingriffs plötzlich in ein Koma fällt, will Susan die Gründe des tragischen Vorfalls klären. Während sämtliche Ärzte, darunter ihr Freund Dr. Mark Bellows (Michael Douglas), ihr versichern, dass es sich um einen tragischen Unfall handelt, beginnt Susan, auf eigene Faust zu recherchieren. Sie findet heraus, dass sich die Komafälle seit geraumer Zeit häufen - und diese sich bis dato stets im Operationssaal 8 ereigneten. Obwohl sie für ihr eigenmächtiges Vorgehen vom Chef des Krankenhauses, Dr. George Harris (Richard Widmark), abgemahnt wird, lässt Susan nicht locker - zumal am nächsten Tag ein weiterer Patient während einer Operation ins Koma fällt und Nancy kurz darauf stirbt. Doch wenngleich Susan nun fest davon überzeugt ist, einem Verbrechen auf der Spur zu sein, will nicht einmal ihr Freund Mark ihr glauben und versucht, ihr Misstrauen als Paranoia abzutun - sollte er gar selbst mit den Mördern unter einer Decke stecken? Ein Krankenhaushandwerker (Frank Downing), der Susan auf die richtige Spur führen will, wird ermordet, bevor er ihr seine Beobachtungen schildern kann. Trotzdem kommt sie schließlich dem Geheimnis von Operationssaal 8 auf die Spur: Mittels einer geheimen Mechanik kann man die Sauerstoffzufuhr der Patienten durch Kohlenmonoxid ersetzen und damit ein Koma herbeiführen. Endlich auf der richtigen Fährte, schleicht Susan sich wenig später im hochmodernen, streng überwachten 'Jefferson Institute' ein, in das sämtliche Komapatienten der Region verlegt werden. Hier erfährt sie die ganze grausame Wahrheit: Eine Mafia aus Medizinern betreibt einen groß angelegten Organhandel, bei dem die Komapatienten als menschliche 'Ersatzteillager' fungieren. Zurück im Memorial Hospital wendet sich die verzweifelte Susan hilfesuchend an Dr.

Bewertung

0,0   0 Stimmen