Born to Raise Hell

Born to Raise Hell

Hintergrund:

Rund 10 Millionen US-Dollar kostete die Produktion, gedreht wurde am Handlungsort: in Bukarest.

Kritik:

"Steven Seagal gibt wieder mal die Säule des Gesetzes und bewegt sich auch nur unwesentlich mehr als eine solche im wenig originellen, doch dafür stets wild bewegten Actionthriller vor bewährten Ostblockkulissen in einer Inszenierung des Stuntmans von 'Riddick' und 'Beverly Hills Chihuahua'. Die Bösewichte sind so austauschbar wie Seagals brave Mitarbeiter, schnell tot und schnell vergessen, länger im Gedächtnis bleiben am ehesten die diesmal erstaunlich vielen leicht- bis nichtbekleideten Damen. Nach Seagals neuen Kinoweihen natürlich hitverdächtig."

"Actionthriller mit dem alten Haudruff-Buddhisten Steven Seagal."

"Action- und Prügelfilm nach gängigen Mustern, in dem Steven Seagal häufiger als gewohnt gedoubelt wird, was wohl durch den vermehrten Einsatz weiblicher Reize ausgeglichen werden soll."

Bewertung

0,0   0 Stimmen