Blow

Blow

GangsterdramaUSA  

George Jung wächst in einer zerrütteten Familie auf. Er hat eine schwere Kindheit und muss mit ansehen, wie sich sein geliebter Vater Fred als Heizungsinstallateur abrackert, die Mutter jedoch nicht zufriedenstellen kann. Es steht für ihn fest, dass er so nie leben möchte. Nach der Schulzeit wandert er mit seinem Freund Tuna nach Kalifornien aus. Es ist die Zeit der Hippies. Am Strand lernt er die Droge Marihuana kennen und freundet sich mit der Stewardess Barbara an. Durch sie macht er die Bekanntschaft mit dem örtlichen Marihuana-Dealer Derek Foreal. George steigt ins Drogengeschäft ein und kann sich bald mit Hilfe von Barbara, die als Stewardess zwischen Ost und Westküste hin- und herfliegt, auch an der Ostküste einen großen Kundenstamm aufbauen. Eines Tages wird George mit mehr als 300 Kilogramm Gras erwischt und zu einer Haftstrafe verurteilt. Er tritt die Haft jedoch nicht an, sondern taucht unter, um bei der krebskranken Barbara zu bleiben. Wenig später wird er bei einem Besuch seiner Eltern festgenommen, nachdem seine Mutter die Polizei gerufen hat, da sie seine Geschäfte nicht duldet. Im Gefängnis lernt George den Kolumbianer Diego Delgado kennen. Dieser macht ihn auf Kokain aufmerksam und verhilft ihm nach ihrer Entlassung zu einem Treffen mit kolumbianischen Dealern. Es dauert nicht lange, bis er den Drogenbaron Pablo Escobar kennenlernt. Sie kommen miteinander ins Geschäft und beginnen, Kokain von Kolumbien in die Staaten zu importieren. Dort ist der Bedarf der Kundschaft aus dem Musik- und Showbusiness so groß, dass George zum größten Kokaindealer der USA aufsteigt...

Bewertung

5,0   2 Stimmen