Bis zum Ellenbogen

Bis zum Ellenbogen

Bei einer wilden Mountainbike-Abfahrt in den Schweizer Alpen rast der risikofreudige Jungreeder Achim in den verschrobenen Hartz-IV-Empfänger Willi. Der Fahrradunfall verdeutlicht die Gräben zwischen ihren Welten. Doch Sven, ein friedliebender Bankangestellter aus Sylt, nimmt die beiden Streithähne in seiner Ferienhütte auf und erreicht einen Waffenstillstand. Leider kommt der Gastgeber durch ein skurriles Missgeschick schon bald ums Leben. Achim und Willi haben nun ein Problem: Wohin mit dem toten Freund? Svens Erzählungen über veruntreute Gelder seines Chefs bringen die beiden auf eine Idee: Getarnt als Bierleiche, karren sie den Toten durch die Republik bis an die Nordsee, um Svens Chef abzukochen. Die Sache hat nur einen Haken: Schwarzgeld stinkt nicht, Sven jedoch schon! Der arbeitslose Elektriker Willi hat eine Reise in die Schweizer Alpen gewonnen. Selbstversunken wandert der passionierte Geräuschesammler durch die idyllische Natur, als der rücksichtslose Mountainbiker Achim ihn glatt umnietet. Der schnöselige Juniorchef einer Hamburger Reederei und der nervenschwache Hartz-IV-Empfänger verkörpern füreinander perfekte Feindbilder. Glücklicherweise geht der liebenswürdige Bankangestellte Sven dazwischen und nimmt die Streithähne mit auf die von ihm gemietete Almhütte, wo man sich bei Wein und Käse verbrüdert. Auf dem Höhepunkt der feuchtfröhlichen Männerrunde präsentiert Tüftler Willi dann eine seiner 'genialen' Erfindungen. Der mit Nägeln und Kabeln zusammengepfuschte Elektro-Gurkengrill wird Sven prompt zum tödlichen Verhängnis und stellt die neuen Freunde vor ein schwieriges Problem: Wohin mit der Leiche? Da Sven vor seinem Ableben allerlei über seinen Chef und veruntreute Gelder erzählt hat, reift in den Köpfen der beiden ein verwegener Plan: Während sich Deutschland im kollektiven WM-Fieber befindet, reisen Willi und Achim mit dem als Schlachtenbummler getarnten Sven von den Alpen bis zur Nordsee. Dort wollen sie den letzten Willen des Freundes erfüllen: eine Seebestattung auf Sylt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen