Aussteiger: Freiheit ist alles

Aussteiger: Freiheit ist alles

Voller Überzeugung und aus eigenem Antrieb haben sich die fünf Protagonisten von "Aussteiger: Freiheit ist alles" für ein Leben abseits der Zivilisation entschieden. Fernab der Annehmlichkeiten der modernen Welt schlagen sie sich in der Wildnis der Wälder, Berge und Sümpfe durch - ein Lebensstil, der ihnen einerseits Erfüllung bringt, andererseits aber auch mit einem alltäglichen Kampf ums Überleben einhergeht. In einigen der entlegensten Regionen der USA stellen sich die Pioniere des 21. Jahrhunderts den Gefahren der Natur und verlassen sich voll und ganz auf ihre individuellen Fähigkeiten und ihre Intuition. Wirbelstürme und Hochwasser, Trockenheit und Blizzards stellen sie vor gewaltige Herausforderungen. Hinzu kommen ausgehungerte Bären, aggressive Wildschweine und nicht zuletzt blutsaugende Moskitos. Jeder der fünf Aussteiger meistert den Alltag dabei auf seine eigene Weise. So muss sich beispielsweise Colbert in den Sümpfen von Georgia auf einen monatelangen Winter einstellen. Das bedeutet, dass er sich rechtzeitig mit einer ausreichenden Menge von proteinhaltiger Nahrung eindecken muss. Thorn hat in den Bergen ähnliche Sorgen. Bevor er sich aber um Fleischvorräte für die kalte Jahreszeit kümmern kann, will er eine verlässliche Wasserquelle finden. Tony und Amelia sind den beiden da schon ein Stück voraus: Das Paar hat an ihrem Hügel einen regelrechten Garten Eden angelegt. Doch auch der benötigt Pflege...

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen