Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

Nach vielen Jahren auf See kehrt Hannes Wedderkamp nach Hamburg zurück, um sich zur Ruhe zu setzen. Als er erfährt, dass die bildhübsche Anni, von allen für die Tochter seines besten Freundes Pitter Breuer gehalten, in Wirklichkeit sein Kind ist, kommt es zwischen ihnen zu einem ernsten Zerwürfnis. Doch dann gerät Pitter in Lebensgefahr. Mit seinem Krimi im stimmigen Reeperbahnmilieu brachte Regisseur Wolfgang Liebeneiner das Traumduo Heinz Rühmann und Hans Albers ein letztes Mal gemeinsam auf die Leinwand. Zuvor waren die beiden Schauspieler bereits in den beiden erfolgreichen Ufa-Komödien 'Bomben auf Monte Carlo' und 'Der Mann, der Sherlock Holmes war' (BFS, 20.11.2010, 23.35 Uhr) zusammen aufgetreten. Der Seemann Hannes Wedderkamp kehrt nach vielen Jahren auf See in seine Heimatstadt Hamburg zurück, um den wohlverdienten Ruhestand zu genießen. Dort trifft er seinen alten Freund Pitter Breuer wieder, dessen 'Galopp-Diele' auf der Reeperbahn trotz der tatkräftigen Unterstützung seiner langjährigen Freundin Luise in den roten Zahlen steckt. Hannes, mit dem Akkordeon der geborene Stimmungsmacher, gelingt es mit seinen Liedern im Nu, die 'Galopp-Diele' aus ihrem Dämmerschlaf zu wecken. Sein Erspartes will Hannes in eine Revue stecken, die den Schuppen endgültig zur Goldgrube machen soll. Besonders angetan ist der alte Frauenkenner von Pitters bildhübscher Tochter Anni, die heimlich mit dem Reedersohn Jürgen Brandstetter verlobt ist. Als Pitter Hannes darüber aufklärt, dass Anni in Wirklichkeit seine leibliche Tochter ist, er dies aber nicht erfahren soll, kommt es zwischen den beiden Freunden zum Zerwürfnis. Wütend zieht Hannes sein Geld zurück.

Bewertung

0,0   0 Stimmen