ARD-Jahresrückblick 2019

ARD-Jahresrückblick 2019

2019 - ein Jahr mit einer Welt im Umbruch, beobachtet und erzählt von den Korrespondentinnen und Korrespondenten der ARD, die täglich für die "Tagesschau" aus aller Welt berichten.

Es war ein Jahr voller Sorge um die Zukunft dieses Planeten - die Stimmen für einen besseren Klimaschutz werden immer lauter, zu laut meinen Kritiker. Deutschland macht sich auf den Weg: Schüler gehen jeden Freitag auf die Straße, die Bundesregierung verabschiedet ein kontrovers diskutiertes Klimapaket. Der Schock über rechtsextreme tödliche Gewalt im Land sitzt tief. Außenpolitisch bleibt US-Präsident Trump ein unberechenbarer Akteur auf der Weltbühne, die Bestürzung in Europa über die türkische Militäroffensive in Syrien ist groß. Die Sozialdemokraten suchen den Weg aus der Krise, die Briten den aus der Sackgasse. Ein Zeichen der Hoffnung zum Jahresende setzt die Verleihung des Friedensnobelpreises an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed. Den Weg auf das Treppchen ganz oben fand der Zehnkampf-Held Niklas Kaul auf der umstrittenen Leichtathletik-WM in Doha und brachte die Deutschen zum Jubeln.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen