Amy Winehouse

Amy Winehouse

Die am 23. Juli 2011 erst 27-jährig gestorbene britische Sängerin und Songschreiberin Amy Winehouse brachte es schon früh an die Spitze der europäischen und internationalen Charts. Mit zwölf Jahren besuchte sie eine Schule für britische Nachwuchskünstler und war Mitglied einer Jazz-Band. Mit 18 Jahren erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag von Island Records. Ihr Debütalbum 'Frank', das 2003 erschienen ist, erhielt zwei Nominierungen für den Brit-Award sowie eine für den Ivor Novello Award, einem Preis für Songwriter und Komponisten. Drei Jahre später erschien ihr zweites Album 'Back to Black' mit den mehrfach prämierten Hitsingles 'Love Is a Losing Game' und 'Rehab'. Insgesamt erhielt das Album fünf Grammys in fünf Kategorien. Bei einigen Stücken auf diesem Album wurde Amy Winehouse von der amerikanischen Soul- und Funk-Band Dap-Kings begleitet. Die 1960er Jahre waren sowohl musikalisch als auch für das äußere Erscheinungsbild der Musikerin stilprägend. Winehouse sah sich selbst im Soul-Genre und nannte unter anderem Diana Washington, Sarah Vaughan, Minnie Riperton, Billy Holiday und Ella Fitzgerald als ihre musikalischen Vorbilder. Ihr Repertoire reichte aber weit über den Soul hinaus - bis hin zu R'n'B, Jazz, Pop und Ska. Der Film aus der Reihe 'clip' zeigt unter anderem ein Interview mit Amy Winehouse aus dem Jahr 2006 und bekannte Songs wie 'Tears Dry on Their Own', 'You Know I'm No Good', 'Stronger Than Me' und 'Monkey Man'. Mit dem Beitrag aus der Reihe 'clip' erinnert 3sat an den 1. Todestag von Amy Winehouse am 23. Juli.

Bewertung

0,0   0 Stimmen