Alles eine Frage der Zeit

Alles eine Frage der Zeit

Romantische Komödie von "Notting Hill"-Autor Richard Curtis mit Domhnall Gleeson und Rachel McAdams.

Zeitreisen sind ein Traum des Menschen. Zahlreiche Filme, meistens Science-Fiction-Filme, oft mit Action-Einschlag, handeln von ihnen. Die Logik bleibt häufig auf der Strecke, allzu viele Fragen sollte man an das Genre nicht stellen. Der berühmte Physiker Stephen Hawking vermutete, dass Zeitreisen unter gewissen physikalischen Umständen sogar tatsächlich möglich seien. Doch die Menschheit ist weit davon entfernt, eine Zeitreise unternehmen zu können. Und das könnte ein Glück sein, denn Autor und Regisseur Richard Curtis schwört die Zuschauer am Ende seiner originellen romantischen Komödie auf die Gegenwart ein, ein "Carpe diem" ohne Manipulation der Uhr.

Die neunwöchigen Dreharbeiten fanden in Cornwall, London und den Londoner Ealing Studios statt. Das Haus von Tims Familie in Cornwall wurde um 1850 gebaut, ist in Privatbesitz und liegt in Porthpean. Andere Schauplätze in Cornwall waren das Fischerdorf Portloe, die St. Michael Penkevil-Kirche und Vault Beach in Gorran Haven.

Auch das Restaurant "Dans le Noir?" in London gibt es wirklich. Kunden werden von blindem Personal geführt und bedient, denn es ist tatsächlich stockduster. In der Szene im Restaurant hört der Zuschauer des Films nur den Dialog - der Bildschirm bleibt schwarz.

Rachel McAdams über den Dreh in der Finsternis: "Ich fand es beängstigend. Man weiß nicht, wo der Ausgang ist. Man weiß nicht, was die Leute um einen herum machen, und man hat keine Ahnung, was auf dem Teller liegt. Ich habe die Erfahrung dieser Szene für meine Figur benutzt. Mary fühlt sich nicht wohl, das Szenario verunsichert sie. Als sie Tim trifft, ist er wie ein Fels in der Brandung, wie ein Leuchtfeuer für sie. Sie ist dankbar, so gut mit ihm auszukommen und sich in der Dunkelheit auf ihn verlassen zu können."

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen