Afrikas tödlichste Jäger

Afrikas tödlichste Jäger

Unterschiedlichsten Raubtiere haben im Laufe der Jahrtausende unterschiedlichste, ihnen jeweils gemäße Jagdstrategien entwickelt. So setzen Löwen auf Arbeitsteilung und gehen im Rudel auf Beutefang. Geparden profitieren von ihrer ungeheuren Geschwindigkeit und hetzen ihre Opfer über die Savanne, ehe sie zuschlagen. Derweil lauern Leoparden nicht selten auf Bäumen, von wo aus sie sich mit tödlicher Konsequenz auf ahnungslose Gazellen stürzen. Hervorragend ausgebildete Sinne und phantastische physiologische Fähigkeiten, Tarnung und Strategie sorgen dafür, dass Afrikas tierische Jäger die Spitzenplätze in der Nahrungskette einnehmen. Angesichts perfektionierter Killertaktiken haben Beutetiere am Ende kaum eine Überlebenschance.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen