Abenteuer Sibirien

Abenteuer Sibirien

Sibirien umfasst das riesige Gebiet zwischen dem Ural und dem Pazifik. Gigantische Rohstoffvorkommen, unberührte Natur und uralte Kulturen locken auch heute noch Glücksjäger und Wissenschaftler in den Osten Russlands. Doch der Reichtum Sibiriens ist Segen und Fluch zugleich, denn der Abbau von Öl, Gas und Nickel in der Schatzkammer Russlands zerstört ganze Landstriche. Der Dokumentarfilm von Kay Siering führt in Regionen fernab der Zivilisation. Weit oberhalb des Polarkreises, auf der Halbinsel Jamal, folgen Rentierzüchter das ganze Jahr über mit ihren Zelten ihren Herden durch die Eiswüste. In der Einsamkeit Kamtschatkas erforschen Vulkanologen die Mechanismen der Erdplatten-Tektonik. Und inmitten der Taiga nördlich des Baikalsees suchen deutsche Bohrmeister nach Erdöl. So verschieden die Menschen in Sibirien sind, sie alle eint die Faszination für die einmalige Landschaft. Eine Faszination, die bereits im 18. Jahrhundert auch deutsche Wissenschaftler und Glücksjäger verspürten. 'Abenteuer Sibirien' erzählt die Erlebnisse dieser frühen Siedler, zum Beispiel die Geschichte des deutschen Kaufmanns Adolph Dattan, der als Geschäftsführer das erste Warenhaus Sibiriens in Wladiwostok leitete. Und sie erzählt die Geschichte des Wissenschaftlers Georg Wilhelm Steller aus der fränkischen Freien Reichstadt Windsheim, der Sibirien im Auftrag des russischen Zaren durchquerte und Grundlagenforschung betrieb. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viel unberührte Natur wie in Sibirien. Unzählige Braunbären, Wölfe und Leoparden sind hier heimisch. Im Baikalsee lebt die einzige Süßwasser-Robbe der Welt. Und im fernen Osten leben die letzten Exemplare des legendären sibirischen Tigers.

Bewertung

0,0   0 Stimmen