10 Tiere, die töten

10 Tiere, die töten

Jedes Kind weiß, dass eine Begegnung mit Löwen, Krokodilen oder Weißen Haien für den Menschen in vielen Fällen tödlich endet. Weniger bekannt ist dagegen, dass man auch manchem vermeintlich friedlichen Bewohnern der Wildnis lieber aus dem Weg gehen sollte. Elche beispielsweise können extrem gefährlich werden - das gilt insbesondere für Mütter mit Kälbern. Es sind sogar Fälle dokumentiert, in denen die Giganten der Nordwälder Menschen auf dem Gewissen haben. Auch Rinder gelten gemeinhin als harmlos. Doch der Schein trügt. In jüngster Zeit jedenfalls haben Attacken auf Menschen relativ häufig Schlagzeilen gemacht. Zwar sind die Wiederkäuer nicht von Natur aus aggressiv. Wenn sie aber in Stress geraten, kann es durchaus vorkommen, dass bei den Tieren die Sicherung durchbrennt und sie zum Angriff übergehen. Dingos sind ebenfalls keine "Natural Born Killers". Im Gegenteil: Die Wildhunde haben sogar den Ruf, mitunter recht zahm zu sein. Nichtsdestotrotz ist es eine traurige Tatsache, dass sie in der Vergangenheit immer wieder Menschen angefallen und manchmal tödlich verletzt haben."10 Tiere, die töten" präsentiert Arten, die mit Vorsicht zu genießen sind - obwohl man es teilweise nicht vermuten würde. Der renommierte Tierfilmer Filipe DeAndrade und die passionierte Veterinärin Dr. Michelle Oakley aus der beliebten Serie "Die Yukon-Tierärztin" berichten dabei von ihren ganz persönlichen Erfahrungen und brandgefährlichen Begegnungen im Tierreich. Außerdem geben die Experten den Zuschauern viele hilfreiche Tipps, um riskante Aufeinandertreffen mit Wildtieren zu vermeiden oder brenzlige Situationen zu entschärfen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen