WDR

Ihre Meinung: Die deutsche Corona-Politik - zu hart oder zu lasch?

Talkshow90 Minuten 

Die einen kämpfen ganz vorne an der Front, die anderen kämpfen um ihre Existenz. Alle versuchen in diesen schwierigen Zeiten, das Beste aus der Situation zu machen. Aber was ist eigentlich das Beste für unser Land? Das fragen sich immer mehr Menschen und haben dazu sehr unterschiedliche Meinungen.

Manche Wirtschaftswissenschaftler sprechen davon, dass der Lockdown ein Riesenfehler gewesen sei. Andere Kritiker haben ein großes Problem mit dem Eingriff in die Grundrechte. Schweden wird immer wieder als Gegenentwurf genannt, denn dort blieben viele Geschäfte geöffnet und es gab keine rigorosen Kontaktsperren. Die WHO sagt mittlerweile: "Wir können möglicherweise von unseren Kollegen in Schweden lernen." Andere - vor allem Virologen - meinen, die neuesten Lockerungen in Deutschland gingen viel zu weit und wir würden vermutlich mit einer zweiten Infektionswelle bestraft. Anfang Mai steht Deutschland mit knapp 170.000 Infizierten und fast 7.400 Toten im internationalen Vergleich einigermaßen gut da, aber was wird passieren, wenn die Lockerungen die ersten Auswirkungen zeigen? Waren die Entscheidungen der deutschen Politik richtig oder falsch? Warum haben aufgebrachte Bürger an der Seite von Verschwörungstheoretikern gegen die Hygienemaßnahmen demonstriert?

Welche Maßnahmen waren zu hart, welche sind zu lasch?

Bürger statt Experten diskutieren die Regierungspolitik Bettina Böttinger diskutiert all' diese Fragen mit Bürgerinnen und Bürgern, die von den Entscheidungen der Regierung besonders betroffen sind. Sie stehen in dieser Ihre Meinung Sendung im Mittelpunkt. Wie erlebt der Gastronom nach wochenlanger Schließung die Öffnung der Restaurants unter Einschränkungen? Wie bewertet die Reisebürobesitzerin die Tatsache, dass die Menschen in diesem Sommer vermutlich nur in Deutschland Urlaub machen dürfen? Wie sieht der Altenpfleger rückblickend die Entscheidung, dass Senioren wochenlang keinen Besuch empfangen durften und schlimmstenfalls ohne Begleitung durch Angehörige sterben mussten? Wie erträgt die Verkäuferin Acht-Stunden-Schichten mit Maske?

Was sagt die Lehrerin zum Schulbetrieb auf Abstand, hätten die Schulen nicht doch länger geschlossen bleiben müssen? Hat die Erzieherin jetzt Angst, sich nach der Öffnung der Kitas anzustecken? Und wie haben Eltern und Alleinerziehende diese Zeit mit Homeoffice und Homeschooling erlebt? Liegen die Nerven blank oder gibt es auch positive Erfahrungen mit einem neuen Zusammenhalt in den Familien? Welche Entscheidungen würden Sie treffen, wenn Sie in der Verantwortung stünden?

Bewertung

0,0   0 Stimmen

Mitwirkende

  • Moderation Bettina Böttinger