Zorro gegen Maciste - Kampf der Unbesiegbaren

Zorro gegen Maciste - Kampf der Unbesiegbaren

Nogara ist ein fiktiver spanischer Staat um 1600. Die Nachricht vom Tod ihres Onkels Philipp IV. erreicht die Cousinen Isabella und Malva mitten im Festtrubel. Eine von ihnen soll seine Nachfolgerin werden, doch noch haben sie es nicht schwarz auf weiß, für welche sich der König entschieden hat. General Savedra ist mit dem Testament auf dem Weg zu ihnen. Da die machthungrige, eiskalte Malva nicht ohne Grund befürchtet, dass die Entscheidung zu Gunsten der sanftmütigen, klugen Isabella gefallen ist, will sie den General mit dem Testament abfangen und es mit einem gefälschten ersetzen. Graf Garcia de Higuera, der Kommandant der königlichen Wache, will ihr aus sehr eigennützigen Gründen dabei helfen. Doch natürlich wollen sie sich nicht selbst in Gefahr bringen, sondern heuern dafür Maciste an, dem sie einreden, dass das Land in Gefahr sei. Natürlich ahnt Isabella, was ihre Cousine im Schilde führt. Leider kann sie nicht auf ihren treuen Freund Ramon, einen sensiblen Dichter, der nach Paris reisen muss, bauen. Er gibt ihr den guten Rat, Zorro um Unterstützung zu bitten. Aber neben Maciste und Zorro ist noch ein Dritter hinter dem Testament her - der Bandit Rabek, der das wertvolle Dokument schlicht zu Gold machen will. Er ist es mit seiner Bande auch, der die Truppe von General Savedra überfällt und tötet. Doch kurze Zeit später kann Maciste das Testament an sich bringen, aber Zorro ist ihm auf den Fersen und das kostbare Stück wechselt mehrfach zwischen den beiden. Doch als Garcia Maciste töten will, rettet ihn Zorro. Maciste weiß nun, dass er auf der falschen Seite gekämpft hat und gibt Malva ein angebliches Testament, das jedoch nur den Namen 'Zorro' enthält. Wutentbrannt geht die bösartige Cousine zum Angriff über. Unter dem Vorwand, dass Isabella das Testament vernichtet hat, lässt sie sie wegen 'Verschwörung gegen die Staatsgewalt' verhaften und in den Kerker werfen. Nun ist der Weg frei zur Krönungszeremonie, die Malva mit höchster Eile anstrebt. Doch Don Alvarez, der die Regierungsgeschäfte in Vertretung des Königs betreibt, weigert sich, Malva zu krönen. Nun ist Don Manuel an der Reihe. Doch Maciste kann sich und Isabella in der Zwischenzeit aus dem Kerker befreien. Gemeinsam stürmen sie den Saal und verhindern im letzten Moment die Krönung. Ein Happy End, bei dem nur noch Zorros Identität zu klären bleibt ...

Bewertung

0,0   0 Stimmen