zdf@bauhaus: Casper

zdf@bauhaus: Casper

Casper gelingt der Durchbruch mit seinem Album XOXO und wird von vielen als einer der besten Live-Acts gehandelt. Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe zdf@bauhaus . Internationale Künstler geben in einem intimen Rahmen exklusive Konzerte vor Live-Publikum. Präsentiert werden die Konzerte von Moderator Jo Schück. Casper stammt aus Bielefeld. Seine Familie zieht in die USA, als er gerade einmal zwei Wochen alt ist. Mit elf Jahren kommt er zurück nach Deutschland, beginnt an verschiedenen Freestyle-Veranstaltungen teilzunehmen und beteiligt sich an unterschiedlichen Studioaufnahmen. Sein Pädagogikstudium bricht er ab und begleitet den Rapper Prinz Pi auf dessen Neopunk-Tournee durch Deutschland. 2009 gewinnt Casper mit 'Hin Zur Sonne' den MZEE-Award für das beste Album. Casper tritt neben Hip-Hop-Musikern wie Kool Savas, Olli Banjo und Marteria auf. Sein Durchbruch gelingt ihm mit seiner Solo-Platte XOXO , mit der er erfolgreich durch ganz Deutschland tourt. Casper polarisiert nicht zuletzt durch seine musikalische Vielfalt und die hörbaren Einflüsse aus anderen Genres. Er selbst bezeichnet es als Haarspray-Rap, Fans vom Gangsterrap beschimpfen seine Musik als Emo-HipHop, tatsächlich hat Casper jedoch einen völlig eigenen, energetischen Stil, der über die normale HipHop-Szene hinaus auf riesengroße Begeisterung stößt. Er ist gefühlvoll, aber trotzdem cool, und wird von vielen als einer der besten Live-Acts gehandelt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen