Zauberhafte Heimat: Bonn

Zauberhafte Heimat: Bonn

Was ist aus Bonn, jener Stadt, geworden, die wie keine andere die deutsche Geschichte der Nachkriegszeit geprägt hat und dennoch ihren Hauptstadtstatus 1991 an Berlin abtreten musste, in der sich bereits vor über 2.000 Jahren die alten Römer wohl fühlten und die heute mit 35.000 Studenten und einem in Deutschland eher selten gewordenen Geburtenüberschuss eine sehr junge Stadt ist, wo städtebauliche Architektur mit romantischen Fachwerkhäusern und mondänen Villen der Gründerzeit harmonisch in Einklang gebracht wurden? Es ist eine Stadt, die durch ihre bevorzugte Lage an den Ufern des Rheins und zu Füßen des Siebengebirges einfach schön und interessant ist. Natürlich ist auch davon die Rede, wie es hier seit dem Regierungsumzug weitergegangen ist. Darüber unterhält sich Gunther Emmerlich unter anderem mit einem Bonner Bürger, dem Minister a. D. Dr. Norbert Blüm sowie mit Bärbel Dieckmann, Johannes B. Kerner und Anka Zink. Nicole, Heino, das Gesangsquintett Amici aus Großbritannien, Heintje Simons und die Bonner Kultband 'De Junge', Irena & die Regenbogenkids sind musikalische Begleiter des Städtereisenden Gunther Emmerlich.

Bewertung

0,0   0 Stimmen