Wunder der Urzeit: Fliegende Saurier

Wunder der Urzeit: Fliegende Saurier

Geschichtsreportage 

Fern von Hollywoodfantasien wird deutlich: viele räuberische Dinosaurier waren kleiner, als bisher angenommen. Am erstaunlichsten ist es, dass einige von ihnen Federn hatten. Doch macht sie das zu einem Vorfahren von Vögeln? Wann und warum begann der erste Dinosaurier eventuell mit seinen ersten zögerlichen Flugversuchen? Lassen sich etwa bis heute Spuren von Dinosaurier-DNA in unseren Vögeln finden? Die Forscher machen eine erstaunliche Entdeckung: Das Skelett des gefundenen Dinosauriers ähnelt dem eines heute lebenden Truthahns. Wie hat es die Evolution geschafft, einen Dinosaurier in einen Truthahn zu verwandeln? Stammen unsere heutigen Vögel tatsächlich von Dinosauriern ab? Und wie konnten diese Gene bis heute überleben, obwohl die Dinosaurier doch als ausgestorben gelten? Die Forscher stehen vor einem Rätsel, denn niemand kann erklären, wie und ob es einem an Land lebenden Dinosaurier möglich war, zu fliegen. Doch welchen Zweck erfüllte sonst sein Federkleid? Auf der Suche nach dem fehlenden evolutionären Glied stoßen die Wissenschaftler auf den Urvogel Archaeopteryx. Findet sich in seinem Skelett die Antwort?

Bewertung

0,0   0 Stimmen