Wohnträume

Wohnträume

Verödende Innenstädte, leerstehende Wohnungen und Büros, Geburtenschwund und Abwanderung: Wie werden wir in Zeiten des Umbruchs, der Globalisierung, der Schrumpfung der Gesellschaft wohnen? Lange Zeit hatten Architekten, Stadtplaner und Investoren ihre Zielgruppe - den Bewohner - offenbar aus den Augen verloren und bauten unverdrossen uniforme Wohnmaschinen für eine statistisch errechnete Kleinfamilie am Stadtrand. Aber viele Menschen wollen nicht mehr in Reihenhauskolonien wohnen und kehren mit anspruchsvollen Wohnvorstellungen in die Städte zurück. Stardesigner wie Philippe Starck entwerfen heute Wohnungen für eine sogenannte 'Smart Community', auf Deutsch: junge Leute mit Geld. Die Wohnungen kosten rund 8.000 Euro pro Quadratmeter. Bei Tchibo hingegen kann der umworbene Kunde ein 'Traumhaus' für 158.900 Euro bestellen. Innovative Projekte und Ideen gibt es reichlich, aber die Mehrzahl der Deutschen wohnt immer noch in Wohnkonzepten aus dem vorletzten Jahrhundert. Auch ist ein Großteil der Wohnungssuchenden unzufrieden mit dem, was auf dem Markt angeboten wird. Für die Dokumentation 'Wohnträume' haben sich Susanne Müller und Andreas Coerper auf die Suche nach innovativen Wohnformen gemacht und mit Planern, Vermarktern und Bewohnern gesprochen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen