Wir wollen unsere Kirche behalten!

Wir wollen unsere Kirche behalten!

Dramatisch ist die Situation im Bistum Essen. Dort läuft zurzeit die zweite 'Schließungswelle' von Kirchen und Gemeinden an. Die Bistumsleitung sieht keine andere Möglichkeit, die finanzielle Krise in den Griff zu bekommen. Zum Gemeindeverband St. Norbert, zu dem drei weitere Kirchen gehören, hat insgesamt 22 000 Mitglieder, darunter viele alte Leute, viele Hartz-IV-Empfänger. Auch St. Barbara gehört zum Verband, es ist eine relativ lebendige Gemeinde, in der sich auch junge Menschen in verschiedenen sozialen Bereichen engagieren. Es gibt u. a. einen Kindergarten, eine aktive Seniorenarbeit, eine Kleiderkammer und einen regelmäßigen Treffpunkt für Bedürftige. Dieser Gemeindeverband sollte aufgelöst werden, doch es gibt heftigen Widerstand der Gläubigen. Einen Erfolg haben die Protestler zu verzeichnen: Bischof Franz-Josef Overbeck hat seine ursprüngliche Entscheidung, alle vier Kirchen im armen Duisburger Norden zu schließen, verändert. St. Peter, die Kirche direkt gegenüber der großen Duisburger Merkez Moschee, wird nicht geschlossen, hier soll ein 'sozial-pastorales Zentrum' entstehen. St. Barbara hingegen, die Gemeinde, deren Mitglieder sich am heftigsten gegen die Schließung gewehrt hatten, wird dicht gemacht. Doch die engagierten Christen haben sich noch nicht damit abgefunden. Um das soziale Leben in der Gemeinde aufrechtzuerhalten, suchen sie jetzt nach einer Lösung.

Bewertung

0,0   0 Stimmen