Wir sind ein Volk!

Wir sind ein Volk!

Sie ist eine Herausforderung, und das seit 25 Jahren: die deutsche Einheit. Fest steht: Mit der Wiedervereinigung hat sich nicht nur die politische Landschaft verändert. Gerade die Region an der ehemaligen hessisch-thüringischen Grenze ist seitdem einem großen Wandel unterworfen - wirtschaftlich, infrastrukturell, sozial, ökologisch und kulturell. Moderator Andreas Gehrke begibt sich auf Spurensuche durch die Region und geht den Fragen nach: Wie hat sich die Region in 25 wiedervereinigten Jahren verändert? Welches Lebensgefühl herrscht heute in den Dörfern des ehemaligen Grenzgebietes? Welche Unternehmen haben sich angesiedelt, sind abgewandert oder haben aufgegeben? Was haben die Menschen in dieser Zeit erlebt? Und welche Erinnerungen an die Zeit der Teilung werden sie nicht los? Im Gespräch mit dem Moderator erzählen die Zeitzeugen ihre ganz persönlichen Erlebnisse und Gefühle. Auf seiner Reise kommt Andreas Gehrke in Orte wie Herleshausen, Obersuhl, Kleinensee, Altenburschla, Soisdorf, Tann, Bad Sooden-Allendorf oder Eschwege. Dabei werden auch viele historische Aufnahmen noch einmal gezeigt, heraus kommt ein bewegender, emotionaler Film, der zeigt, dass sich viele Wünsche erfüllt und manche Ängste nicht bewahrheitet haben. Aber: Sind wir mittlerweile ein Volk, nach 25 Jahren? Antwort auf diese Frage findet der Film.

Bewertung

0,0   0 Stimmen