Winterschläfer

Winterschläfer

Die fatale Verkettung von Zufällen bringt Unfrieden in ein Dorf. Beziehungen gehen zu Bruch, und der Vater eines toten Kindes sucht nach Verantwortlichen. Frühwerk von «Lola rennt»-Macher Tom Tykwer. In Filmen wie «Lola rennt», «Heaven», «Der Krieger und die Kaiserin» sowie «Winterschläfer» sind es immer wieder ungeheuerliche Zufälle, die Tom Tykwers Figuren zusammenzwingen und zu Handlungen drängen, die rückblickend wie von einer höheren Instanz gefügt erscheinen. Technisch virtuos schafft es der deutsche Filmautor, Traumlandschaften und Bilder zu kreieren, welche Verlorenheit und den Gefühlstaumel seiner Protagonisten zusätzlich betonen. Alltagsrealismus ist Tykwer fremd und oft scheint seine Kamera zusammen mit den Protagonisten zu schweben. Unterlegt mit einem suggestiven Soundtrack - meist ebenfalls aus der Feder des Regisseurs - erhalten die Bilder eine rauschhaft träumerische Qualität. Um Sinnlichkeit geht es denn auch in Tykwers neuster Produktion, verfilmt der Deutsche zur Zeit doch mit viel Geld und Stars den Roman «Das Parfüm» von Patrick Süskind. Sein Frühwerk «Winterschläfer» wartet mit Gesichtern von Schauspielern auf, die mittlerweile in Deutschlands oberster Liga spielen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen