Western

Western

Die clowneske Tragikomödie 'Western', der vierte Spielfilm des in Peru geborenen und in Frankreich lebenden Autodidakten Poirier (geb. 1954) gewann 1997 nicht nur den 'Spezialpreis der Jury' in Cannes, sie wurde auch zum Überraschungserfolg der Kinosaison. Das 'charmante Roadmovie, das von Solidarität, Freundschaft und der Suche nach der großen Liebe handelt' (Blickpunkt Film 24/97), 'fasziniert durch die außergewöhnliche formale Gestaltung und verführt zu einem aktiven 'Lesen' der Bilder' (Lexikon des Internationalen Films). 'Sacha Bourdo als vom Liebespech verfolgter Möchtegern-Don-Juan erinnert an Buster Keaton in seinen besten Tagen' (Blickpunkt Film). 'Die kleinen Affären und die große Liebe der beiden gipfeln immer wieder in hinreißender Komik. Poiriers präziser Blick auf alltägliche Details, bereits gefeiert in kleinen Arbeiten wie 'Antonios Freundin' und 'Marion', erobert sich hier erstmals epische Zeitmaße' (Der Standard). Manuel Poirier sagte in einem Interview: 'Wenn ich schreibe, weiß ich nicht, wo meine imaginäre Welt anfängt oder wo sie endet ... Aber das spielt keine Rolle, es kommt auf die poetische Vision an.'

Bewertung

0,0   0 Stimmen