Was ist Beat?

Was ist Beat?

In loser Reihenfolge präsentiert der Rockpalast unter dem Titel 'From The Archives' musikalische Schätze aus dem WDR-Archiv. Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre nahmen sich einige Jugendsendungen der ARD der zeitgenössischen Rockmusik an, darunter auch das Schulfernsehen von Radio Bremen. Hinter dem vorsichtigen Titel 'Was ist Beat?

Keine Musiksendung' verbirgt sich ein mitreißendes Zeitdokument aus dem Jahr 1969. Ende der Sechziger hatte der aus England kommende, harte Gitarrenpop namens Beat den klassischen amerikanischen Rock'n'Roll auf den bundesdeutschen Plattentellern weitgehend abgelöst. Die Jugend in Deutschland stand im Bann von Bands wie den Beatles, The Who und den Stones. Auf völlig unorthodoxe Art und Weise betrachten der Autor und spätere NDRRedakteur Horst Königstein, Moderator Wolfgang Schneider und Musikexperte Manfred Miller in 'Was ist Beat?' die gesellschaftliche Wirkung und politische Schlagkraft des Phänomens Beatmusik von allen Seiten. Dabei verwenden sie psychedelische Videopassagen, gefilmte Diskussionsrunden und Interviews mit Protagonisten des Genres, darunter Procol Harum, John Kay von Steppenwolf und Pete Townshend von The Who. 'Was ist Beat?' ist ein Stück Dokumentarfilmgeschichte, das gerade durch seine Rauheit und Schlichtheit überzeugt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen