Was ihr wollt

Was ihr wollt

Orsino, Herzog von Illyrien, liebt unglücklich die Gräfin Olivia. Sein Liebesbote ist die als jungenhafter Page Cesario verkleidete Viola, deren Zwillingsbruder Sebastian bei einem Schiffsunglück vor der Küste Illyriens scheinbar ums Leben gekommen ist. In den vermeintlichen Knaben verliebt sich nun Olivia, während Viola ihr Herz an Orsino verliert. Als Sebastian, der das Unglück überlebt hat, plötzlich wieder auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. Olivia verwechselt ihn mit Orsinos Boten Cesario und heiratet Sebastian auf der Stelle. Orsino droht daraufhin, den vermeintlich illoyalen Diener zu töten, was Viola gerade noch verhindern kann. Schließlich erkennen sich die Zwillinge, Orsino verlobt sich mit Viola, und Sebastian bleibt bei Olivia. Shakespeares Stück zeichnet sich vor allem durch eine Vielzahl an starken Nebenfiguren aus - so treiben im Hause Olivias etwa der stets alkoholisierte Junker Tobias von Rülp, der dumme Junker Christoph von Bleichenwang, der Narr Feste und der Verwalter Malvolio ihr Unwesen. Der Originaltitel 'Twelfth Night' spielt auf die so genannte Epiphaniasnacht an. In dieser Inszenierung hat Matthias Hartmann erfolgreich auf seine Schauspieler gesetzt, die mit Freude an der Komödie dieses vielgespielte Stück zu einer hinreißenden Klamotte auf höchstem Niveau machen. So viele so gute Schauspieler in einer Komödie sieht man selten auf unseren Bühnen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen