Wagner in der Schweiz

Wagner in der Schweiz

KlassikkonzertF / CH  

Im Mittelpunkt von 'Wagner in der Schweiz' steht zunächst das 'Siegfried Idyll'. Das Werk, ein Geburtstagsgeschenk an Wagners Frau Cosima, entstand während des Aufenthalts in der Schweiz, wo es im Landhaus der Familie Wagner an Weihnachten 1870 uraufgeführt wurde. Solisten des Lucerne Festival Orchestra haben das Werk in Anlehnung an die Uraufführung an den Originalschauplätzen wiederaufgeführt. Als zweites Werk stehen die 'Wesendonck Lieder' auf dem Programm. Richard Wagner vertonte fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck, zu der er in seinen ersten Schweizer Jahren ein sehr inniges Verhältnis hatte. Er brachte sie ihr als Überraschungsständchen in ihrer Villa in Zürich dar. Die Villa, die Mathilde Wesendonck mit ihrem Mann bewohnte, beherbergt heute das Museum-Rietberg und bietet die Kulisse für Elisabeth Kulman und Eduard Kutrowatz und ihre Interpretation des Liederzyklus. Ergänzt werden die beiden Konzertaufzeichnungen durch dokumentarische Beiträge aus dem schweizerischen Tribschen und der Villa Wesendonck.

Bewertung

0,0   0 Stimmen