Vom Meerschwein im Indianerland

Vom Meerschwein im Indianerland

Das Paka, der große Verwandte des Meerschweinchens, lebt in den Urwäldern Panamas. Für die Indianer vom Stamm der Kuna hat das Meerschwein eine magische Bedeutung. So darf man ihm bei Tageslicht nicht begegnen, weil das Unglück bringt. An Festtagen nimmt das Paka eine zentrale Bedeutung ein: es wird zum Braten. Nur weil das Paka immer seltener wird, haben die Kuna versucht, Schweine zu züchten und zu essen. Aber sie mögen die Tiere mit dem Ringelschwanz nicht - sie stinken und sind außerdem für das wichtigste Fest im Jahr nicht gut genug. Eine andere Lösung muss her. Biologin Virginia Riouz weiß, wie sich Pakas züchten lassen. Sie ist bereit, ihr Wissen an die Indianer weiterzugeben und liefert gleich ein Pärchen der seltsamen Tiere mit dazu. Wenn alles gut geht, sind diese Pakas die Ahnen vieler Generationen. Die Dokumentation erzählt 'Vom Meerschein im Indianerland'.

Bewertung

0,0   0 Stimmen