Unter Grizzlys

Unter Grizzlys

Jeden Sommer versammeln sich in Alaskas Wildnis hunderte von Grizzlybären zu einem atemberaubenden Spektakel: Wenn Millionen von Lachsen auf ihrer Laichwanderung den Weg zurück zu den Quellen nehmen, drängen sich an den Stromschnellen und Wasserfällen die Bären, weil ihnen dort die Fische in verschwenderischer Fülle fast in die Mäuler und Tatzen fliegen. Ein alljährliches Ereignis im Katmai Nationalpark, das schon einige Filmteams dokumentiert haben. Diese ZDF/BBC-Koproduktion verfolgt ein ambitioniertes Ziel: Ein 25 Mann starkes Team von Top-Wildlife-Kameraleuten und Bärenexperten schlägt für einige Wochen seine Zelte mitten im Eldorado der riesigen Landräuber auf, um mit großem technischen Aufwand die Zuschauer so tief in das Leben und Treiben der Bären eintauchen zu lassen, wie es bisher noch nicht gelungen ist. Noch nie wurden die Grizzlys in Nordamerika filmisch so intim, so außergewöhnlich nah porträtiert wie in dieser Koproduktion. Der Anspruch der zweiteiligen Dokumentation basiert vor allem auf der rasanten Entwicklung brillanter Kamera-Technologien. Heute lassen sich ferngesteuerte Camcorder dort platzieren, wo kein Mensch je hin könnte. Das ermöglicht neue Perspektiven und bringt die Zuschauer erstmals so nah an die riesigen Raubtiere heran. 35 Kameras über und unter Wasser, in den Uferzonen, auf Plattformen, im Wald und auf den Weiden dokumentieren einen Sommer lang das Geschehen. Die Bärenkenner begleiten die Teams Tag und Nacht, und so kommt es zu ungewöhnlich nahen Begegnungen. Man lernt das Leben einzelner Bären in der größten Grizzly-Gemeinschaft der Welt kennen. Hautnah verfolgt die Crew den Überlebenskampf der Bärenmütter und ihrer Kinder, die bedrohlichen Attacken des großen Clanchefs und die zu allem entschlossenen Konkurrenten. Dabei erleben selbst die Bärenkenner Dinge, die sie vorher noch nicht gesehen haben. Tag für Tag werden sie Zeuge von großen persönlichen Dramen und überraschend traurigen Ereignissen. Welche großen Risiken sie dafür in Kauf nehmen, wird den Teams immer dann bewusst, wenn sich ein Grizzly unvermittelt bis auf wenige Meter nähert und keiner weiß, was in den nächsten Sekunden passieren wird. Dank jahrzehntelanger Erfahrung im Umgang mit den Raubtieren kann die Crew am Ende des Sommers unversehrt zurückkehren. In der ersten Folge kämpft eine noch unerfahrene Grizzlymutter unermüdlich um das Überleben ihrer beiden Jungen. Ihr Sommer ist voller tragischer Ereignisse. Hungrig und müde im eiskalten Wasser nach Nahrung suchend, verliert sie eines ihrer Kleinen. Nur die Hälfte der Jungtiere überlebt die Saison in der Wildnis Alaskas. Die Gegend wird beherrscht von einem riesigen Grizzly-Männchen und seiner Partnerin, die die Filmcrew als hoch aggressives Weibchen erlebt. Ausgewachsene hungrige Bären stellen eine tödliche Bedrohung für den Nachwuchs dar. Für die Mutter des überlebenden Jungtiers ist es eine harte Zeit voller unerwarteter Abenteuer und Herausforderungen. Der zweite Teil 'Unter Grizzlys' wird am Sonntag, 16. Juni 2013, 19.30 Uhr, ausgestrahlt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen