ttt - extra: Documenta

ttt - extra: Documenta

'Ist das Kunst oder was???' ttt auf der 13. Kasseler documenta - der weltgrößten Schau zeitgenössischer Kunst Am 9. Juni 2012 beginnt die documenta 13 in Kassel. Seit sie im Jahre 1955 von Arnold Bode ins Leben gerufen wurde, gilt sie als eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Alle fünf Jahre findet sie statt und läuft jeweils 100 Tage - spektakuläre Aktionen waren dort bisher zu sehen, die für Nachhall sorgten, wie einst die Pflanzung der 7.000 Eichen von Joseph Beuys oder die 'Invasion' der Chinesen, mit denen der Künstler Ai Weiwei auf der letzten documenta vor fünf Jahren provoziert hat. Wie politisch wird diese documenta? Die Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev spricht von einer Ausstellung, die dem 'Glauben an wirtschaftlichem Wachstum skeptisch gegenübersteht'. Ob die Teilnehmer dabei 'Kunst' ausstellten oder nicht, sei völlig gleich. Diese 13. documenta, an der mehr als 150 Künstler aus 55 Ländern teilnehmen, verspricht also engagiert, kritisch, vielleicht sogar brisant zu werden. Zu den gezeigten Kunstwerken sollen neben den mittlerweile schon klassischen Formen wie Videoarbeiten, Skulptur, Performance, und Installation auch 'Experimente auf dem Gebiet der Kunst, Politik, Literatur, Philosophie und Wissenschaft' gehören - 'Ist das Kunst oder was???

Bewertung

0,0   0 Stimmen