Transit

Transit

Der Brummifahrer Martin bekommt eine letzte Chance, seiner drohenden Kündigung zu entgehen, wenn er seine Fracht fristgerecht abliefert. Auf seiner Tour begegnet er der osteuropäischen Prostituierten Ramona, die er mitnimmt. Doch Ramona befindet sich auf der Flucht vor ihrem Zuhälter, und der ist ihr bereits dicht auf den Fersen. Philipp Leinemanns Regiedebüt, das das Bayerische Fernsehen als TV-Premiere zeigt, wurde auf dem Filmfest München 2010 uraufgeführt und dort mit dem Produzenten-Förderpreis ausgezeichnet. Täglich legt der Fernfahrer Martin hunderte Kilometer auf der Autobahn zurück. Doch trotz Umgehung der gesetzlichen Ruhezeiten gelingt es ihm immer seltener, seinen Zeitplan einzuhalten und die Fracht fristgerecht abzuliefern. Statt ihn zu feuern, lässt sich Martins Chef erweichen, ihm eine allerletzte Chance zu geben - vorausgesetzt, es gelingt dem LKW-Fahrer, beim nächsten Auftrag den Zeitplan einzuhalten. Und so macht sich Martin auf die wichtigste Tour seines Berufslebens. Bei einer Pause auf einem Rasthof trifft der Fernfahrer dann ausgerechnet auf Ramona, eine osteuropäische Prostituierte, die gerade ihren brutalen Zuhälter Schäfert verlassen hat. Martin nimmt die junge Frau mit, nicht ahnend, dass Schäfert die Verfolgung aufgenommen hat und Ramona bereits dicht auf den Fersen ist. Mit 'Transit' legte der ehemalige Fernfahrer Philipp Leinemann seinen Abschlussfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) vor. Das Bayerische Fernsehen zeigt 'Transit' im Rahmen der ARD-Themenwoche 'Der mobile Mensch' als Fernseherstausstrahlung. Philipp Leinemann über seinen Film: 'Über mehrere Jahre fuhr ich selbst mit einem LKW quer durch die Bundesrepublik ... . Die Autobahn ist eine Welt mit eigener Schwerkraft. Während der normale Reisende sie als Sprungbrett zwischen zwei Orten benutzt, ist sie für viele Fernfahrer zum Zuhause geworden. Es spielt kaum eine Rolle, in welchem Teil des Landes man sich befindet, der Charakter dieser Orte bleibt immer der gleiche.

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen