Tiroler Adventgeschichten

Tiroler Adventgeschichten

Drei kleine historische Städte in Tirol und das voradventliche Treiben stehen im Mittelpunkt der letzten Ausgabe von "Stadt-Land-Österreich". Imst, Hall und Kufstein. Lokale Kenner der Städte erzählen über die historische Entwicklung der Städte und führen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Städte. Kein anderer Ort in Österreich hat, gemessen an der Einwohnerzahl, derart viele öffentliche und kunstvolle Brunnen wie Imst. Die zahlreichen Imster Schnitzer bereiten den Krippenpfad vor. Auf ausgewählten Orten und Plätzen werden die schönsten Beispiele dieses Kunsthandwerks unter freiem Himmel präsentiert. Unter dem Motto "Kunst im öffentlichen Raum" bereiten 30 Künstler die Imster Kunststraße vor. Ämter und Banken werden zu Galerien. In der Imkereigenossenschaft werden die Bienenwachskerzen gezogen. Schnitzer, Vogelzüchter, Kunsthandwerker erzählen Adventgeschichten. Ähnlich und doch mit regionalen Unterschieden auch Hall und Kufstein. Korbflechter, Filzhersteller und andere Handwerker arbeiten an ihren Erzeugnissen, die sie bei den Adventmärkten anbieten werden. Die Stubenmusikanten proben ihr Adventrepertoire. Hausfrauen backen am offenen Feuer die legendären "Prügeltorten" und anderes Weihnachtsgebäck und berichten von den Veränderungen des Advents im Laufe der Geschichte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen