The Time Machine - Die Zeitmaschine

The Time Machine - Die Zeitmaschine

Der junge Wissenschaftler Alexander Hartdegen erlebt einen schweren Schicksalsschlag: Kurz nachdem er seine Freundin Emma den Verlobungsring an den Finger gesteckt hat, werden die beiden im Park von einem Dieb überfallen. Als Emma ihm den kostbaren Ring nicht aushändigen will, kommt es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der Verbrecher die junge Frau erschießt. Alexander bricht zusammen, sein Lebensglück ist dahin. Von diesem Zeitpunkt an stürzt er sich wie ein Besessener in die Arbeit, denn er hat ein neues Ziel: Er will eine Zeitmaschine bauen, mit deren Hilfe er die schreckliche Vergangenheit verändern kann. Tatsächlich konstruiert er ein Gerät, mit dem er in der Zeit reisen kann, doch als er versucht, den Mord an Emma zu verhindern, muss er feststellen, dass er das Gewesene nicht dauerhaft in seinem Sinne verändern kann: Emma stirbt erneut. Um herauszufinden, warum sich die Vergangenheit nicht ändern lässt, will Alexander in die Zukunft reisen. Aber durch einen unvorhergesehenen Zwischenfall landet er dabei direkt im 800. Jahrhundert. Städte existieren nicht mehr, sanfte Menschen, die sich selbst die Eloi nennen, leben im Einklang mit der Natur. Alexander freundet sich mit der jungen Lehrerin Mara an und genießt anfangs die Idylle, in der die Eloi anscheinend leben. Aber einiges kommt ihm bald komisch vor, zum Beispiel, dass es offensichtlich keine alten Menschen gibt. Und dann erfährt er von den Morlocks, die im Untergrund leben und von denen eine unbestimmte Gefahr ausgeht...

Bewertung

4,0   3 Stimmen