Tatort: Böses Blut

Tatort: Böses Blut

Der Wiener 'Tatort'-Kommissar Moritz Eisner ist auf Besuch bei der Tiroler Kommissarin Roxane Aschenwald, die er während eines Urlaubs kennengelernt hat. Moritz und Roxane mögen sich, doch Roxane kämpft gegen ihre Gefühle an. Kurz darauf werden die beiden zu einem Raubmord gerufen und ihr ohnehin kompliziertes Verhältnis durch berufliche Konflikte zusätzlich belastet ... Die Tiroler Kommissarin Roxane Aschenwald, die bei der Mordkommission arbeitet, wird zu einem Tatort gerufen: In einem kleinen Tiroler Dorf wurde die Haushälterin des neuen Pfarrers Bruno Santner ermordet. Alles weist darauf hin, dass die Frau einen Einbrecher überrascht hat. Es fehlt Geld im Haus, und die Zimmer wurden verwüstet, auch Pfarrer Santner wurde zusammengeschlagen. Der Wiener Chefinspektor Moritz Eisner, der auf Besuch bei Roxane ist, fährt mit ihr zum Tatort. Schnell wird auch er in die Ermittlungen hineingezogen. Bald ist ihm klar, dass es sich nicht um einen einfachen Raubmord handelt. Zwei Jugendliche sowie ein eifersüchtiger Ehemann gehören zu den Hauptverdächtigen. Auch Pfarrer Santner scheint mehr zu wissen als er zugibt. Doch Eisner ist nicht nur als Polizist gefordert. Auch in seinem Privatleben geht es hoch her, denn Roxane hat ganz genaue Vorstellungen von ihrer Beziehung. Zudem taucht plötzlich die Pathologin Renata Lang auf, die Moritz bei seinen Wiener Einsätzen stets tatkräftig unterstützt hat, und bringt seine Gefühle gründlich durcheinander. 'Böses Blut' ist der zweite 'Tatort'-Krimi von Drehbuchautor Felix Mitterer, in dem das kongeniale Duo Harald Krassnitzer und Sophie Rois als Innsbrucker und Wiener Kommissare auftreten. Am 3.1.12 folgt mit 'Tatort: Elvis lebt' ein weiterer 'Tatort' von Peter Sämann mit Harald Krassnitzer und Sophie Rois.

Bewertung

0,0   0 Stimmen