Stockholm Ost

Stockholm Ost

Tove ist neun Jahre alt, als sie stirbt. Auf ihrem Schulweg wird sie von Johans Auto aus dem Leben gerissen. Für ihre Mutter Anna ist es, als wäre sie mit ihrer Tochter gestorben. Auch Johan durchlebt eine schwere Depression. Die Beziehung zu seiner Freundin Kattis zerbricht langsam an seinen Selbstvorwürfen. Er sucht nach Wegen, bei der unbekannten Mutter Abbitte zu leisten. Am Bahnhof Stockholm Ost kommt es zu einer zufälligen Begegnung mit Anna. Sie ahnt nicht, dass der nette und so verständnisvolle Johan der Mann ist, der das Leben ihrer Tochter auf dem Gewissen hat. Sie erzählt ihm von Tove, als sei sie noch am Leben. Mit ihm kann sie den Unfall für einige Zeit vergessen. Ihr Mann Anders würde gerne von vorn anfangen - er wünscht sich ein neues Kind. Irgendwann kann Anna weder Johan, noch ihren Mann, noch sich selbst weiter belügen. Sie erzählt Johan von Toves Tod und ihrem unüberwindbaren Trauma. Unfähig ihr die Wahrheit zu sagen, verstrickt sich Johan in ein Netz aus stillen Lügen. Aus einer innigen Freundschaft erwächst eine unmögliche Liebe. Sie wird von einer drohenden Katastrophe überschattet.

Bewertung

0,0   0 Stimmen