Stadt. Land. Wald - Die Grenzstadt Köszeg

Stadt. Land. Wald - Die Grenzstadt Köszeg

Die kleine ungarische Grenzstadt Köszeg, zu Deutsch: Güns, gilt als besonders sehenswert im Gebiet um den Naturpark Geschriebenstein und als eine besondere Attraktion Westungarns. Die gut erhaltene barocke Innenstadt schmiegt sich an die historisch bedeutende Jurisics-Burg. Die Verteidigung der Burg gegen die Türken im Jahr 1532 wird alljährlich von den Günsern bei einem historischen Spektakel nachgestellt. Im Herbst wird ebenfalls opulent gefeiert, und zwar beim zweisprachigen Weinfest. Nicht nur für Weinexperten interessant ist das historische Rebenbuch: Seit Jahrhunderten zeichnen die Weinbauern junge Reben verschiedenster Sorten detailgetreu ab. An frühere Bewohner erinnern noch die Steirerhäuser. Im 18. Jahrhundert wurden dort Förster aus der Steiermark angesiedelt. Die Dokumentation 'Stadt. Land. Wald - Die Grenzstadt Köszeg' stellt den ungarischen Ort vor.

Bewertung

0,0   0 Stimmen