Spuren der NS-Zeit: Die Angst sprang mit - Die jüdische Hochspringerin Gretel Bergmann

Spuren der NS-Zeit: Die Angst sprang mit - Die jüdische Hochspringerin Gretel Bergmann

SR Live-TV SR 19.10., 06:30 - 07:00 Uhr
BildungsprogrammD 30 Minuten 

Gretel Bergmann, geboren und aufgewachsen in Laupheim, heißt heute Margret Lambert und lebt in New York. Ihre Karriere als Hochspringerin unterschied sich von der anderer deutscher Sportlerinnen - denn Gretel Bergmann war Jüdin. Wie sie als einzige Jüdin in die Olympiamannschaft des Deutschen Reiches gelangte und wie sie mit einem Trick eine Woche vor Beginn der Spiele in Berlin wieder ausgeschlossen wurde, schildert Margret Lambert sehr eindringlich. Ihr Schicksal beleuchtet ein dunkles Kapitel deutscher Sportgeschichte. Noch 1936 emigrierte Gretel Bergmann in die USA, wo sie sich ein neues Leben aufbaute. Deutschland hat sie niemals wieder betreten.

Jetzt SR einschalten

SR

Bewertung

0,0   0 Stimmen