Space Tourists - Einmal All und zurück

Space Tourists - Einmal All und zurück

In der weiten kasachischen Steppe landet eine Raumkapsel, an Bord sind zwei Kosmonauten und eine Frau. Die Frau heißt Anousheh Ansari und hat sich einen Kindheitstraum erfüllt. Als erste weibliche Weltraumtouristin verbrachte sie eine Woche auf der Internationalen Raumstation. Heute ist Weltraumtourismus weder naive Fantasie noch Science-Fiction, sondern wird ganz offen von der Russischen Weltraumbehörde angeboten. 20 Millionen Dollar kostet der zehntägige Aufenthalt im All. Der legendäre Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan war Ausgangspunkt für die 'Reise ihres Lebens', so die Amerikanerin Anousheh Ansari. Der Dokumentarfilm beobachtet sie bei ihren Vorbereitungen und begleitet sie hautnah in ihrem Alltag im All, bis zur harten Landung in der Steppe. Dabei führt 'Space Tourists' den Zuschauer mit atemberaubend schönen Bildern in eine faszinierende und überraschende Welt. Kontrastiert wird die grandiose Schönheit dieser Reise durch die Beobachtungen kasachischer Raketenschrottsammler auf der Jagd nach den begehrten 'Rüben': Raketenstufen, die buchstäblich vom Himmel fallen und von den Männern mit ihren dinosauriergroßen Trucks am Ende der Welt erwartet werden - Szenen, die an den Film 'Mad Max' erinnern.

Bewertung

0,0   0 Stimmen