Sophie Taeuber-Arp

Sophie Taeuber-Arp

Am 14. Januar 1943 trifft bei der Zürcher Stadtpolizei eine Meldung ein: In einem Privathaus sei in der Nacht unter nicht ganz klaren Umständen eine Frau gestorben. Laut Polizeirapport war Sophie Taeuber Arp 53 Jahre alt, Ehefrau des Bildhauers Jean Arp, von Beruf Hausfrau. Heute sind die Werke von Sophie Taeuber-Arp in den wichtigsten Museen der Welt zu sehen, vom MoMa in New York bis zum Centre Pompidou in Paris. Malerin, Bildhauerin, Tänzerin, Innenarchitektin und Architektin, Designerin von Stoffen, Kostümen, Teppichen, Möbeln, Bühnenbildnerin: Sophie Taeuber Arp zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts - und gehört doch immer noch zu den unbekanntesten unter ihnen. Die Dokumentation 'Sophie Taeuber-Arp' von Marina Rumjanzewa stellt die Künstlerin einem breiten Publikum vor. Sie erzählt die bewegte Biografie einer der Pionierinnen der Avantgarde und Protagonistin der größten Kunstrevolution.

Bewertung

0,0   0 Stimmen