Six Bullets

Six Bullets

Hintergrund:

Der Titel "Six Bullets" bezieht sich auf eine Anspielung im Film, dass in der Welt des Menschenhandels ein Kinderleben so günstig ist, nicht mehr wert als sechs Kugeln. Auch wenn die Handlung in Moldavien spielt, wurde keine einzige Szene dort gedreht. Die Darsteller der Eltern der entführten Becky spielten zuvor prominente Charaktere im Stargate-Universum: Joe Flanigan war der Lieutenant John Sheppard in "Stargate: Atlantis", Anna-Louise Plowman verkörperte Dr. Sarah Gardner in "Stargate: SG-1".

Kritik:

"Billiger Thrill: nie top, aber besser als gedacht. Beinebrecher Van Damme versucht sich als gebrochener Held. Die solide B-Variante von "96 Hours" ist vorhersehbar und hölzern - und dennoch ein Höhepunkt seines Spätwerks."

"Ein brutaler Actionfilm vom Regisseur von 'Assassination Games'! Mit Joe Flanigan ('Stargate: Atlantis') und Anna-Louise Plowman !" (splendid-film.de)

"Actionheldendauerbrenner Jean-Claude van Damme prügelt und schießt sich routiniert wie eh und je durch einen konventionell und geradlinig in mitunter poetisch triste osteuropäische Locations genagelten Low-Budget-Thriller und lässt sich dabei Gesellschaft leisten vom einige Lenze jüngeren TV-Seriestrahlemann Joe Flanigan ('Stargate: Atlantis') in der Rolle eines mehrfachen Mixed-Martial-Arts-Champions. Kurzweilige Kette von Kämpfen und Verfolgungsjagden."

"Story schwach, Action handfest, Hauptdarsteller in guter Form: Das ist 'Six Bullets', ein dreckiger, harter Reißer mit Jean-Claude Van Damme."

"Wie bringt man Mixed Martial Arts und Menschenhandel zusammen? Six Bullets zeigt, wie. Und als Bonus gibt es Jean-Claude Van Damme mit falschem Bart zu sehen."

Bewertung

0,0   0 Stimmen