Seminola

Seminola

1835, auf dem Gebiet des heutigen Florida: Der junge Leutnant Lance Caldwell (Rock Hudson) kommt von der Militärakademie West Point nach Fort King, um dort Dienst zu tun. Sein Vorgesetzter wird Kommandant Major Degan (Richard Carlson). Bald kommt es zu einem unlösbaren Konflikt zwischen den beiden Männern, denn Degan besteht darauf, die Ureinwohner Floridas, die Seminole-Indianer, aus ihrem angestammten Lebensraum in Reservate bringen zu lassen, obwohl die weißen Siedler die Sumpfgebiete Floridas nicht wirklich nutzen können. Vergeblich versucht Caldwell, Degan von der Sinnlosigkeit eines bewaff-neten Vorstoßes zu überzeugen. Der Marsch Degans und seiner Männer in die Sümpfe wird zu einem Horrortrip, bei dem fast alle Männer ihr Leben verlieren. Caldwell wird schwer verwundet und zu Häuptling Osceola (Anthony Quinn) gebracht. Auch Degan hat überlebt und konnte ins Fort zurückkehren. Sein Hass auf die Indianer hat sich durch die glücklose Aktion ins Unermessliche gesteigert. Er sinnt auf Rache und will Osceola in eine Falle locken. Florida, 'The Sunshine State' wurde zunächst von Spanien beansprucht, das es nach dem Unabhängigkeitskrieg 1819 an die USA verkaufte.1822 erhielt es den Status des Territoriums; offizieller Bundesstaat wurde es 1845. Vor diesem historischen Hintergrund spielt das 1953 unter der Regie Budd Boettichers entstandene Westerndrama. Im Gegensatz zu vielen anderen Western bezieht der Film eine sehr indianerfreundliche Haltung, bündelt jedoch den moralisch fragwürdigen Besitzanspruch der weißen europäischen Siedler auf den Kontinent Amerika, hier die späteren Vereinigten Staaten, in der Person des arroganten Majors Degan.

Bewertung

0,0   0 Stimmen