Schmidt & Schwarz

Schmidt & Schwarz

In diesem humorvollen Kriminalfim treten Corinna Harfouch und Michael Gwisdek erstmals seit 16 Jahren wieder gemeinsam auf. Das berühmte Schauspieler-Duo und Ex-Ehepaar spielt die Hauptrollen in 'Schmidt & Schwarz'. Das Drehbuch stammt von Gabriela Gwisdek, der Ehefrau von Michael Gwisdek. Kommissarin Carolin Schwarz hat einen schweren Einstand bei der Berliner Mordkommission. Ihre männlichen Kollegen sind wahre Stinkstiefel, trauern dem alten Chef nach und essen lieber Pizza im Büro, als den wahren Mörder eines kleinen Mädchens zu suchen. Und Carolines Vorgesetzter, Polizeirat Wettstein, freut sich auf einen tropischen Sandstrand, wo er seinen grauen Pferdeschwanz und seine Seele baumeln lassen kann. Für ihn ist der Mord an der kleinen Maja Homann aufgeklärt und jetzt geht's in den Urlaub! Caroline stößt mit ihren Ermittlungsergebnissen auf taube Ohren. Als ein überführter Päderast tot aufgefunden wird, wird die Mutter der ermordeten Maja als dringend tatverdächtig festgenommen. Nur Carolin Schwarz glaubt an die Unschuld der Frau, der leicht verwahrlosten Bruni Homann. Als Carolin ihren Job schon hinschmeißen will, bekommt sie Unterstützung von völlig unerwarteter und auch ungebetener Seite. Paul Schmidt, ihr von allen bewunderter Vorgänger im Amt, bietet seine Hilfe an. Schmidt ist ein Macho und verschrobener Kauz, der vorzeitig den Dienst quittierte, als in den Büros der Mordkommission das Rauchverbot eingeführt wurde. Ein ungleiches Paar - in jeder Beziehung. Aber zusammen unschlagbar. Zwei Individualisten mit gleichem Ziel, aber unterschiedlicher Herangehensweise. Paul Schmidt interessiert sich weder für Moral noch gesellschaftliche Konventionen, er fragt anders, denkt anders und ermittelt anders, als man es von einem ehemaligen Kriminalisten erwarten würde. Caroline kann den vor Selbstgefälligkeit strotzenden Schmidt vom ersten Moment an nicht ausstehen. Allerdings ist er der Einzige, der wie sie davon überzeugt ist, dass die verzweifelte Mutter Bruni Homann keine Morde aus Rache an Kinderschändern verübt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen