Schloss Einstein (679)

Schloss Einstein (679)

(679). Aus Angst vor Harnack versucht Tobias den Bio-Test zu umgehen, indem er die Heizkörper der Schule lahm legt. Liz setzt ihr Astronautentraining fort und schleicht sich nachts in den Schulfahrstuhl. Herr Zech wird von Clara und Jo ohne sein Wissen beim TAUKL-Wettbewerb angemeldet.Tobias graut vor nichts mehr, als dem anstehenden Bio-Test. Sein Problem ist Herr Harnack. Tobias ist sich sicher, dass es Harnack auf ihn abgesehen hat und bekommt Black-Outs, wenn er den Biologielehrer in seiner Nähe weiß. Tobias muss einen Weg finden, den Test zu verzögern. Er schleicht sich nachts in die Schule und sabotiert die Heizungen im gesamten Gebäude. Die Kälte am nächsten Tag veranlasst Direktor Berger, die Schule ausfallen zu lassen. Bei der Spurenbeseitigung videotelefoniert Tobias mit einem Schüler aus Shawnee und hilft ihm bei der Lösung eines biologischen Problems. Unbemerkt von Tobias ist Herr Harnack Zeuge und reagiert unerwartet.Liz ist von dem Gedanken das Weltall zu erkunden besessen wie eh und je. Nach dem Überwinden ihrer Höhenangst, folgt nun das Sensibilisieren für enge Räume, abgeschottet von der Außenwelt. Zunächst entdeckt Mary Liz im Schrank, doch Liz möchte authentischere Weltraumatmosphäre schaffen. So begibt sie sich nachts in den Schulfahrstuhl, der sich jedoch durch den von Tobias unabsichtlich verursachten Stromausfall plötzlich nicht mehr öffnen lässt. Liz ist gezwungen, die Nacht im Fahrstuhl zu verbringen.Für den Wettbewerb „Thüringens attraktivster und kompetentester Lehrer“ (TAUKL) beschließen Clara und Jo, Herrn Zech anzumelden. Da dessen Style aber leicht eingestaubt ist, machen sie sich einen Spaß daraus, Zech's Outfit am Computer zu bearbeiten und die von Frau Zech erlangten Informationen über seine Hobbys aufzupeppen. Zu spät lesen sie, dass die Bestplatzierten in einen Endausscheid kommen, der in Form eines Interviews stattfinden wird. Bleibt nur zu hoffen, dass die Jury den Fake durchschaut. (680). Liz versucht einen beim Joggen gefundenen Hundewelpen heimlich im Internat zu verstecken.

Bewertung

0,0   0 Stimmen