Salut für Marika

Salut für Marika

Marika Rökk (1913 - 2004), als Kind ungarischer Eltern in Kairo geboren, stand bereits mit elf Jahren in Paris als Tänzerin auf der Bühne um ihre verarmte Familie zu untestützen. Sie wurde mit zwölf die 'Königin der Pirouette' am Broadway und war der Liebling des Publikums in Budapest und Wien. Es folgte eine beispiellose Karriere bei der UFA als 'leichte Muse'. Nach dem Krieg feierte sie in den Musicals 'Hello, Dolly!' und 'Die Gräfin vom Naschmarkt' große Erfolge. Ein halbes Jahrhundert später holte sie Sándor Németh, damaliger Direktor des Budapester Operetten-Theaters, nach Ungarn zurück. Das war praktisch auch ihr Bühnen-Abschied. In der Dokumentation 'Salut für Marika' erinnern sich zahlreiche Kollegen wie Gunther Philipp, Sándor Németh, Rolf Kutschera, Harald Serafin, Fritz Muliar und viele andere an die sieben Jahrzehnte währende Karriere der Marika Rökk. Im Anschluss, um 10.55 Uhr, zeigt 3sat 'Die Csárdásfürstin' mit Marika Rökk und Johannes Heesters in den Hauptrollen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen