Retter aus der Luft - Notärzte in Norwegen

Retter aus der Luft - Notärzte in Norwegen

Der Hubschrauber bahnt sich seinen Weg durch die Nacht. Mads Gilbert blickt hinaus ins Dunkel - die nahen Berge sind nur umrissartig zu erkennen. Er ist hochkonzentriert. Über die Kopfhörer im Helm erhält er letzte Informationen: Ein Herzanfall auf einer der vielen Inseln entlang der Küste Norwegens. Er weiß, jede Minute zählt. Gilbert ist Anästhesist und Abteilungsleiter im Universitätskrankenhaus in Tromsø. Das Logo des Hospitals ist ein fliegender Pinguin - ein Symbol für das Unmögliche. Tatsächlich stehen die Notärzte nördlich des Polarkreises vor enormen Herausforderungen. In Norwegen gilt: Jeder Patient hat Anspruch auf die gleiche medizinische Versorgung - egal, wo er lebt, ob im Zentrum Oslos oder auf den weit entfernten Inselgruppen im Nordatlantik. Der Job der Notärzte ist nicht nur ein Kampf gegen die Zeit, sondern auch gegen die Natur, vor allem im Herbst und Winter mit Sturm, Schnee und Dunkelheit.

Die Dokumentation "Retter aus der Luft" begleitet den Alltag der Notärzte in Norwegen und zeigt die Herausforderungen eines naturgewaltigen Landes, in dem es keine Zweiklassenmedizin gibt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen