Pommern unter Palmen

Pommern unter Palmen

Die deutsche Eiche ist eine Palme. Aber ansonsten ist in Pomerode fast alles 'wie in der guten alten Heimat', heißt es: mit Bier und Volksmusik, Dirndl und Entenbraten. Südlich von Sao Paulo, gleich am Atlantikstrand, liegt eine Art Deutschland im Mini-Format. Dort ließen sich Mitte des 19. Jahrhunderts Auswanderer aus Pommern nieder. Und noch heute fühlen sich ihre Nachfahren der alten Heimat eng verbunden. Mitten in Brasilien ist man stolz auf seine deutschen Wurzeln, fährt deutsche Autos und versucht, deutsch auszusehen - was immer in Südamerika darunter verstanden wird. Rund um das Städtchen Pomerode liegen bis heute die Höfe der Pioniere, die sich einst in den Bergen niederließen: die Pommernhöfe der Kolonisten. Die über 70-jährige Valli Hein, die von allen nur 'Oma Valli' genannt wird, bewirtschaftet noch ganz allein ihren Bauernhof. Dort wurde sie geboren, und dort will sie auch sterben. Weiter als 20 Kilometer ist sie noch nie von daheim weggewesen. Wenn sie vom Hausschlachten schwärmt, vom Maniok-Schneiden berichtet oder vom Strom, der erst vor vier Jahren ins Haus gelegt wurde, dann spricht sie ganz selbstverständlich Plattdeutsch. Und wenn es sein muss, auch mal Hochdeutsch. Aber alles 'Brasilianische' ist der herzlichen alten Frau fremd geblieben. Die rüstige Rentnerin Kamchen, die in ihrer eigenen Autowerkstatt alte VW-Käfer wieder aufmöbelt, macht selbst rollende Schrotthaufen wieder flott für die Straße. 'Der Pommer ist sparsam und will Qualität', sagt sie. 'Und das kriegt man in Pomerode.' Und dann gibt es zum Beispiel Suzanni Hepp, die rasende Pastorin. Die fleißige Gottesfrau betreut die Kolonisten auf den Berghöfen. Sie muss schon selbst in die Einöde fahren, denn ihre Schäfchen verlassen äußerst ungern ihre vertraute Umgebung. Suzanni Hepp vermittelt, wenn es zu familiären Konflikten kommt. Wenn sich zum Beispiel die jüngste Generation der Deutschtümelei widersetzt, wenn die Enkelkinder 'normal' sein wollen - also brasilianisch, so wie all die anderen im Land. Mittlerweile ist Pomerode zum Ausflugsziel für Brasilia

Bewertung

0,0   0 Stimmen