Österreich - Land der grünen Grenzen

Österreich - Land der grünen Grenzen

Eine Elchkuh verlässt vorsichtig den schützenden Schatten des Waldes und trabt auf das Moor zu, ein Braunbär trottet über eine Almwiese, und eine kleine, bunte Echse huscht über sandigen Boden - allesamt Tiere, die in Europa "Exoten" sind, doch an Österreichs Grenzen immer wieder auftauchen und sich gern auch ein bisschen weiter ins Land vorwagen.

Acht Österreichische Bundesländer und ihre unterschiedlichen Landschaften grenzen direkt an fremdes Staatsgebiet, darunter auch Nationalparks, Europareservate und Naturschutzgebiete wie der Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, der Bodensee sowie Mur und Inn. Im Jubiläumsjahr 2014 - 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs, durch den Österreichs Grenzen im heutigen Verlauf entstanden sind - führt die Dokumentation "Österreich - Land der grünen Grenzen" auf eine fast 3.000 Kilometer lange Reise entlang österreichischer Grenzen. Sie zeigt fast unzugängliche Naturparadiese und erzählt berührende Geschichten von Tieren wie Menschen, deren Alltag die Grenze ist.

Bewertung

0,0   0 Stimmen