Nur für Offiziere

Nur für Offiziere

Mai, 1944. Admiral William Jessup landet mit seinem persönlichen Adjutanten Charles E. Madison in England, um sich in die Vorbereitungen zur Invasion einzuschalten. Madison hat dafür zu sorgen, dass seinem Chef dabei nichts abgeht, und darin ist er perfekt. Emily Barham, die als gute englische Patriotin Dienst für die Army leistet, findet das geschmacklos und Madisons festen Vorsatz, in diesem Krieg nicht mehr in die Reichweite von Gewehren und Kanonen zu kommen, geradezu abstoßend. Immerhin hat sie ihren Mann, ihren Vater und ihren Bruder im Krieg verloren. Es dauert jedoch nicht lange, bis die hübsche Britin Madisons männlichem Charme verfällt. Charley - so nennen ihn seine Kameraden - verliebt sich seinerseits in Emily, beide wollen bald heiraten, als etwas höchst Fatales passiert: Admiral Jessup will die Marine in Washington aufwerten und hat sich dafür ausgedacht, seinen Adjutanten mit einer Kamera die erste Landungswelle der Invasion filmen zu lassen. Mit anderen Worten: Madison soll als erster Amerikaner im deutschen Feuerhagel französischen Boden betreten. Für Charley ist das eine Schnapsidee, aber er bekommt schnell zu spüren, was für Folgen Schnapsideen haben können, wenn sie von einem Admiral stammen ...

Bewertung

0,0   0 Stimmen